Hier können Sie immer suchen:


Wenn Sie nach unten wollen...

« Zurück zum Weblog

» Ed und Paperback.

Anfang Juli erreichte mich Post von der »hochrenommierten« Schriftenschmiede HouseIndustries. Zum einen beinhaltet die Post eine kleine Broschüre über die neue Schriftart »Paperback« von John Downer. »Paperback« ist eine wunderschön ausgebaute Serif-Schriftart, die zugleich auf Papier und Bildschirm sehr gut lesbar sein soll. Daher gibt es zwei Versionen: die Paperback Text (für 250$), die Paperback Display (für 150$) oder beide zusammen für 350 Dollar. Die neue Schriftart hat 4 Schnitte (+roman+, small caps, bold und italic), die jeweils normale Zeichen, Tabellenziffern, Mediävalziffern, mathematische Zeichen, mathematische Fraktionen, Ligaturen und Ornamente enthält. Sehr beeindruckend, daß sie so gut ausgebaut ist.



Zum zweiten lag auch eine Broschüre über die Schriften von Ed Benguiat vor: Ed Script, Ed Gothic, Ed Roman, Ed Brush und Ed Interlock. Amüsant sind die folgenden Illustrationen von Ed Benguiat über sich selbst (siehe obiges Bild). Dann werden weitere andere Schriften von HouseIndustries gezeigt (unter anderem die legendäre Neutraface, die Chalet und andere Font-Kollektionen).


Die beiden Broschüren lassen sich bei HouseIndustries bestellen, vielleicht gibt es sie noch.

Tags: ed, house, industries, typo