Hier können Sie immer suchen:


Wenn Sie nach unten wollen...

« Zurück zum Weblog

» Meine Grafik-Design-Typo-Bücherliste.

Die wichtigsten Bücher, die ein (angehender) Graphiker haben muss.


1. Detailtypografie – ein Muss (Friedrich Forssman und Ralf de Jong).

Der Titel sagt´s schon – das Buch über jedes Detail (fast jedes!) in der Mikro- und Makrotypografie hilft jeden verzweifelten Profi und jeden nichtahnenden Anfänger.


2. Lesetypografie (Hans Peter Willberg und Friedrich Forssman).

Das Buch über den Satz, Satzspiegel und die Anordnung beim Lesen. Für Buch-, Websiten- und Plakatgestalter sehr wichtig.


3. Kommunikationdesign – Akquisition & Kalkulation (Heike Hackenberg)

Wie kann ich eine Rechnung stellen? Wieviel soll der Kunde bezahlen? Wie gehe ich damit um? Dies und das beantwortet das wertvolle Buch von Frau Hackenberg – ein Muss für freie und angestellte Grafiker, die wertvolle Hintergrundwissen aus erster Hand bekommen.


Weniger wichtig, aber gut.


4. Wie kommen die Bücher auf die Erde? (Rainer Groothuis)

Rainer Groothuis bietet mit diesem Buch einen amüsanten und interessanten Einstieg in das hochkomplexe und vielfältige Medium des letzten Jahrtausends: das Buch selbst. Ein Lesebefehl!


5. Die Mörderfackel. (Armin Reims)

Es bietet einen interessanten Einstieg in die Texterszene und liefert mit Beispielen einen Einblick in die Arbeit der Texter in der Werbung.


6. Finest facts and figures (Jochen Rädeker und Kirsten Dietz).

Das »Das-muss-ich-haben«-Buch. Denn dieses Buch bietet eine gigantische Fülle an Geschäftsberichten und Inspirationen für Grafiker weltweit. Es sind zwar nur Geschäftsberichte, die Inspirationen lassen sich sehen.


7. Surprise me (Horst Moser)

Ein Buch über das Editorial Design – etwas aus der Mode gekommen und ein bißchen alt, bietet aber noch gute Inspirationen und Stoff.


8. Das Schriftmischmusterbuch (Wiebke Höljes)

Ein Buch, bei der man ausgewählte und oft benutzte Schriften gegeneinander vergleichen und ausspielen kann – sehr praktisch für Buchgestalter, wenn sie mit einem Buch mit zwei unterschiedlichen Schriften arbeiten müssen.


9. Erste Hilfe in Typografie (Hans Peter Willberg und Friedrich Forssman)

Das MUSS für angehende Typolaien. Beide Autoren gelten als Koryphäen der (Buch-)Typografie.


10. Wegweiser Schrift (Hans Peter Willberg)

Ebenso ein weiteres MUSS für Typolaien, aber es bietet einen Überblick über die unterschiedlichen Gruppierungen der Schriften.


11. Schriften erkennen (Daniel Sauthoff, Gilmar Wendt und Hans Peter Willberg)

Ein komprimierter und guter Überblick über das Erkennen und Unterscheiden von Schriftarten.


12. Das typografische Quartett

(kein Link auffindbar)

(Matthias Wimmer, Sybille Schmitz und Christoph Ehlers)

Mit diesem tollen Spiel lassen sich die Schriftarten spielerisch besser kennenlernen und unterscheiden.


13. Das Typoquiz (Susanne Lechner)

Spielerisch kann man sich die Fachbegriffe und die Geschichte der Typografie erläutern lassen.


14. Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit (Walter Benjamin)

Das absolute MUSS für jeden Grafiker. Obwohl dieses Buch bereits 1936 erschienen ist, ist dieses Buch bis heute top-aktuell. Für Grafiker ist es auch wichtig, weil dieses Buch zeigt, »was verändert sich, wenn ein Kunstwerk plötzlich technisch reproduzierbar wird? Was bedeutet es, wenn durch die technische Reproduktion die Frage nach dem ›echten‹ und ›einzigartigen‹ Original hinfällig wird, wie es beispielsweise bei der Fotografie oder dem Film der Fall ist. Was bedeutet die technische Reproduktion für die Kunstwerke, die im Zeitalter der technischen Reproduzierbarkeit dennoch den Anspruch auf Originalität erheben?« [Auszug aus einem Kommentar bei amazon.de]


15. Wir trinken so viel wir können, den Rest verkaufen wir. (Rainer Baginski)

Ein weiteres Buch über die Werbung und die Werbefilme. Als Goodie liegt eine Werbefilme-CD-ROM anbei.


Nicht haben müssen.


16. Ideen visualisieren (Gregor Krisztian und Nesrin Schlempp-Ülker)

DAS Buch des Layouten mit COPIC-Stiften. Leider zeigt es zu sehr den eigenen Stil der Autoren, aber zum Angucken ist es wert.


17. Handbuch der Einbandgestaltung (Hans Peter Willberg)

Ein MUSS für Buchgestalter, die viel mit Einband arbeiten. Einige Entwürfe wirken verstaubt, es ist aber topaktuell und zeigt anhand von Beispielen, wie man sehr gute Entwürfe umsetzen kann.


18. Praxishandbuch Gestaltungsraster (Andreas und Regina Maxbauer)

Ein MUSS für Rasterfreaks, bietet einen spannenden Einblick in die Welt der Rastersysteme, ist aber sehr langatmig. Als besseres Buch empfehle ich das Buch »Der typografische Raster« von Hans H. Bosshard – ein Wunschbuch von mir!


19. Der Mausetod (Till Schaffarczyk, Ogilvy&Mather)

Mit lustigen Umsetzungen der wichtigsten Mausbefehle unter Mac OS und MS Windows bietet Till Schaffarczyk Computerlaien und Profis »Gedächtnisbrücken« an.


20. Das Buchobjekt (Robert Schäfer)

Ein Buch über das Verspieltheit im Buch mit professioneller Typografie.


21. Typolemik (Hans Peter Willberg)

Ein amüsantes und vielseitiges theoretisches Buch über die Typografie und ihre Wirkung – ein Buch, was ich gerne haben möchte.


Dennoch ist für die eigene Kreativität das wichtigste Buch eins: das eigene Skizzenbuch.

Tags: buch, design, typo