Hier können Sie immer suchen:


Wenn Sie nach unten wollen...

« Zurück zum Weblog

» Trivia – Welcome. Ein Vergleich.

Mit der Vorstellung der Trivia ist Fontshop in Person von Jürgen Siebert und dem Corporate-Font-Designer Henning Krause ein weiterer Volltreffer in Sachen Corporate Font (Braille DIN und die FE Mittelschrift) gelungen.


guillemets.de analyisiert die Unterschiede der Schriften. Wer sich schonmal an eine ähnliche Schrift erinnert, dann wird der Vergleich Trivia und Welcome FIFA (offizielle Schriftart der FIFA WM 2006) deutlich.


Welcome FIFA

Die »Welcome FIFA«, von der englischen Werbeagentur Whitestone entworfen, wurde im Rahmen der WM 2006 entworfen und ist in sämtlichen Werbeträgern für die FIFA im Einsatz.


Trivia (Fontshop)

Die »Trivia«, von dem Designer Henning Krause in Zusammenarbeit mit Fontshop entwickelt, weist deutlichere typografische Optimierungen im Gegensatz zur »Welcome FIFA« auf. Die »Trivia« gibt´s offiziell bei Fontshop zum Download hier. Mit dem Motto »Halt ein, Fremder, Demofont kostenlos zum Downloaden« lädt Herr Siebert zum Downloaden ein.


So nun zum Vergleich.



Oben und unten sind die konkurrierenden Schriftarten abgebildet. Auffällig sind auf dem ersten Blick die optisch harmonischeren Schnitte der »Trivia«, während die »Welcome« »brachial« auf der Geometrie basiert. Die beiden Schriften offenbaren gemeinsame Vorfahren, dennoch weisen z. B. das »w« und das »t« Unterschiede auf. Das »t« bei der Trivia hat harmonische Züge, während das »Welcome-t« einen deutlich aggressiven Schnitt aufweist. Alle Unterschiede am Beispielstext »Countdown – Das FIFA WM 2006™-Magazin« werden sofort am folgenden Bild deutlich.



Zur Unterstreichung nochmal ein paar ausgewählte Buchstaben.



Fazit: die »Trivia« schlägt die »FIFA Welcome« deutlich um Längen – hinsichtlich der Konstruktion, der Harmonie und der Typografie. Lange habe ich keine so gute geometrische Schriftart mehr gesehen. Obwohl beide gemeinsame geometrische Vorfahren haben (Universal von Herbert Bayer, Teuton von Storm (2003), Teleneue von Jocham, Girl von Dirk Uhlenbrock/Fountain und das Logo der Supermarktkette SPAR – alle Bilder sind hier zu sehen), sind die Unterschiede sehr deutlich.


Leider ist die »FIFA Welcome« eine weitere Schrift in der Reihe von enttäuschenden geometrischen Schriften, die momentan jetzt im Trend liegen. Aktuelles Beispiel ist das Logo der Winterspiele Turin 2006.


Spannend ist, daß die »Trivia« von Fontshop in einem Jahr zu einer großen Schriftfamilie im Vertrieb von FSI Fontshop International ausgebaut wird – d. h. mit verschiedenen Schriftstärken und Piktogrammen. Ich bin gespannt…

Basketballer-Piktogramme (oder Hochspringer) sind ein Unit schlanker und dazu passend gibt es dann auch eine schlankere Schrift. Großen Spaß hatten wir bei der Vorstellung, den extrafetten Schriftschnitt mit Sumoringer-Piktogrammen zu paaren. Naja. Ob wir allerdings gleich zu Beginn “Olympia komplett” machen, weiß ich nicht. Die Einzelsportarten (man denke da an Rudern) sind nicht alle so ergiebig wie die Mannschaftssportarten. Andererseits wären ein paar UltraLight-Turnerinnen ein echter Brüller.

Von Henning Krause – Haloscan-Kommentar. Das wäre sehr sportlich.

Tags: fifa, trivia, welcome

  1. 1. robertmichael schreibt am 13. Februar 2006, 18:49 [#]:

    :) schönes beispiel.

    wäre noch zu klären wie herr blume an den ‘fifa welcome’ font geraten ist.
    ich vermute:
    er arbeitet insgeheim für den ‘weißen stein’ und ist für das wm-logo verantwortlich, mittlerweile sieht er seinen fehler aber ein ;)

  2. 2. Ralf Herrmann schreibt am 13. Februar 2006, 18:53 [#]:

    Meine subjektive Empfindung ist genau umgekehrt. Die WM-Typo kommt eben vom Reißbrett und das in aller Konsequenz. Als Headline-Typo problemlos einsetzbar.
    Die Trivia versucht den Spagat zwischen konstruiert und typografisch. Das Ergebnis ist weder Fisch noch Fleisch. Die typografischen Anpassungen (z.B. bei C und W) stören eher im Schriftbild. Als Display-Schrift zu unruhig und als Leseschrift zu konstruiert.

    Ralf

  3. 3. Nick Blume schreibt am 13. Februar 2006, 19:25 [#]:

    @Robert. Ganz einfach. Du nimmst diese Bilddatei, die ja öffentlich im Internet ist. Du öffnest sie in Photoshop, dann kann man die Schrift per Zauberstab in PS in eine neue Bilddatei »importieren«. Das ist doch erlaubt, oder? Die Schriftart »FIFA Welcome« habe ich nicht, sie ist ja schwer zu kriegen. Für den »Weißen Stein« arbeite ich nicht.

    @Ralf. Eine Art Gegenkritik kommt gut an.

  4. 4. Geschmacksberater schreibt am 14. Februar 2006, 10:42 [#]:

    Trackback Trivia und die FIFA
    Beim guillemets gibt es einen Vergleich der offiziellen Fuppes-WM-Schrift »Welcome FIFA« und der brandneuen FontShop-Schrift »Trivia«. [mehr]

  5. 5. simon schreibt am 16. Februar 2006, 11:59 [#]:

    Da kann ich mich Herrn Herrmann nur anschließen. Wenn Display, dann auch ruhig richtig. Und wenn Text, dann auf jeden Fall richtig.

  6. 6. Julia schreibt am 18. Februar 2006, 22:39 [#]:

    Ich finde die Trivia wirklich gelungen und habe sie mir auch direkt heruntergeladen—danke für den Download-Tipp!
    Die FIFA ist mir persönlich zu rund und einheitlich. Die Trivia bietet durch den Einsatz von “Ecken und Kanten” doch einiges mehr an Kontrast, was mir besser gefällt.

  7. 7. mobs schreibt am 10. April 2006, 18:25 [#]:

    kann man die schrift »Welcome FIFA« irgendwo besorgen. ich find die echt klasse
    gruß

  8. 8. Nick Blume schreibt am 10. April 2006, 22:25 [#]:

    @mobs. Die Schriftart “FIFA Welcome” ist streng geschützt, sie darf nur bei der FIFA und bei den vertraglichen Sponsoren verwendet werden. Somit ist es nicht möglich, aber nimm doch die Trivia!

  9. 9. uli schreibt am 22. April 2006, 17:04 [#]:

    Beides echte Horrorschriften – gewollt, aber nicht gelungen.

    Logo, Goleo und WM-Schrift – warum schämt sich niemand von den Verantwortlichen, die den Mist absegnen!

  10. 10. Ben schreibt am 25. April 2006, 09:34 [#]:

    @uli: Also deine Meinung kann ich echt nicht verstehen. Wir haben die WM im eigenen Land, das wird ein einmaliges Erlebnis und du beschwerst dich über so Kleinigkeiten wie Logo oder Schrift.

    Außerdem find ich das Logo garnicht so schlecht, des sind alles nur Vorurteile, die von Leuten angeheizt werden, die Sprüche wie “Smarties auf Extasy” in Umlauf gebracht haben.

    Trivia ist aber wirklich gelungener, hab sie mir auch gleich geladen.

  11. 11. Stefan schreibt am 21. Juni 2006, 23:54 [#]:

    Hallo Schriftenprofis,

    also ich denke die FIFA Welcome ist so wie sie sein soll. Es spielt keine rolle ob sie irgendwem mehr oder weniger gut gefällt, sie ist fertig und abgesegnet.
    Ich kann mich da jetzt mit der Trivia oder anderen außeinandersetzen. Wenn ich mit der FIFA Schrift arbeiten will muss ich diese nehmen.
    Alles andere ist falsch und keine FIFA Schrift.

  12. 12. Nick Blume schreibt am 22. Juni 2006, 10:13 [#]:

    Das ist klar. Es wird immer kritische Stimmen geben (pro oder contra). Danke für deine Kritik.

    Die FIFA Welcome ist von der FIFA als Standard-Schrift vorgegeben.

  13. 13. DOS schreibt am 25. Juni 2006, 13:04 [#]:

    Meiner Meinung nach sieht die Welcome deutlich sportlicher aus als die Trivia. Als Logo-Schrift passt die Welcome sehr gut zum FIFA Worldcup 2006.

    Nicht jede Schrift muss für die Ewigkeit gemacht sein.

    »Das »t« bei der Trivia hat harmonische Züge, während das »Welcome-t« einen deutlich aggressiven Schnitt aufweist.«

    Fußball ist tendenziell aggressiv, oder nicht? Die Trivia ist dann halt für die nächste Frauen WM.

    Spaß beiseite. Ich interessiere mich für Schrift und Typografie, aber ich bin Amateur. Jedesmal wenn ich auf irgendein Forum stoße, auf dem sich mehr oder weniger professionelle Typografen und Grafikdesigner tummeln, beschleicht mich das Gefühl, sie seien arrogant, neidisch aufeinander und nähmen die erstbeste Gelegenheit wahr, andere einer Urheberrechtsverletzung zu beschuldigen.

    Die einzige Erklärung, die ich bis heute für diesen Eindruck gefunden habe, ist, dass ihnen die Anerkennung der Menschen, die ihr Design konsumieren, meist versagt bleibt. Vermutlich weil der Lesevorgang so automatisiert abläuft, dass Menschen Text eher als Information ansehen und nicht als etwas, das gestaltet werden muss und nicht völlig immateriell ist.

  14. 14. Nick Blume schreibt am 29. Juni 2006, 09:12 [#]:

    @Herr DOS: »Spaß beiseite. Ich interessiere mich für Schrift und Typografie, aber ich bin Amateur. Jedesmal wenn ich auf irgendein Forum stoße, auf dem sich mehr oder weniger professionelle Typografen und Grafikdesigner tummeln, beschleicht mich das Gefühl, sie seien arrogant, neidisch aufeinander und nähmen die erstbeste Gelegenheit wahr, andere einer Urheberrechtsverletzung zu beschuldigen.«

    Im Studium ist es noch schlimmer, das ist wahr. Es mag sein, daß in unserer Branche dies so ist, allerdings kommt es hier drauf an, eine gesunde Diskussion zu führen. Manchmal kommt es wirklich zu Ausnahmen, die das negative »Vorurteil« – wie von Ihnen, Herr DOS, beschrieben – bestärken. Und Designer sind manchmal empfindliche Menschen wie auch Künstler oder Musiker. Natürlich bleibt die Anerkennung versagt, weil die meisten offensichtlich keine Ahnung von Design haben und alle meinen, »jeder kann das«. Design ist ein Berufsfeld, das sehr viel mit Vorurteilen zu kämpfen hat und noch nicht so richtig im »Berufsbewußtsein« der Berufstreibenden verankert ist. So meine Meinung. Dennoch gibt es viele Auftraggeber, die professionell damit umgehen können.


Wenn Sie einen Artikel im Bezug auf einen Artikel hier schreiben, dann trackbacken Sie! Unpassende Kommentare mit »unpassendem Inhalt« werden gelöscht.



Name
http://
Nachricht
Hier ist die Textile-Hilfe.