Hier können Sie immer suchen:


Wenn Sie nach unten wollen...

« Zurück zum Weblog

» Typo-Tag-Nummer Zwei.

Technical Staff

Ivo schrieb schon um 1.30, Jürgen bloggt live vom Dritten Tag.

Zuerst habe ich an dem Kalligrafie-Workshop teilgenommen, wo man wirklich was – danke Ivo für den Tipp – über das Selbstschreiben lernt. Übrigends, Ivo, alles Gute zum Geburtstag! Armins Reins, der Gründer der Texterschmiede, war mit seinem Vortrag über 15 unterschiedlichen »Neue Deutschs« der absolute Knüller, ein klasse Vortrag. Und bei dem schönen Wetter wird die Mittagpause im Gespräch mit netten Leuten und Kollegen begangen. Ein großes Hallo gibt es bei den Leuten von slanted. Dann bringt Henning Krause mit dem »Alphabetischen Orchester« dem Publikum typografisches Profiwissen, gewürzt mit Anekdoten und aktuellen Entwicklungen (auch bei den Musikinstrumenten). Dann war Sander Neijnens´s Vortrag über Fußballtrikots und ihre Schriften und Möglichkeiten fantastisch – mal was anderes als Musik. Nebenbei präsentiert Bastard/slanted Bilder von der Wohnwagen-Tour von Karlsruhe nach Berlin – absolute klasse Präsentation mit genialen Bildern. Der »heimliche« Typo-Star (O-Ton slanted) Mario Lombardo wußte das Publikum mit seinen genialen Bildern, gespickt mit einer schönen Mischung aus Realität und Fiktion, wo er daraus neue Welten zu erschaffen versucht, in seinen Bann zu ziehen und das so erfolgreich, so daß es noch mal wiederholt wurde.

Nach dem lecker Typo-Lunch und einem netten Gespräch mit Dan und Nora Gummert-Hauser von slanted. Kurz habe ich bei Kim Hiorthøy vorbeigeguckt, interessantes Design, der aber keinen Bezug zum Inhalt hat, funktioniert, ist aber nicht jedermanns Geschmack. Niklaus Troxler wußte das Publikum mit seinen wunderschönen Jazzplakaten zu begeistern und bot auch noch aktuelle Arbeiten auf. Sehr schön. Zuallerletzt kommt das Top-Event: das Gespräch mit dem form-Chefredakteur Gerrit Terstiege mit Klaus Voormann, dem »Fünften« Beatle. Mit Erinnerungen, Zeichnungen und Fotos bieten beide Leute einen schönen Einstieg in die Welt der Beatles. Dann ist auch schon die wunderbare Berieselung vorbei…

Das Thema »Music« beleuchtet die Typo von einer ganz anderen Seite, mit dem die meisten gut zurechtfinden können, aber auch sehr viel Platz für Inspirationen und neue Ideen bietet. Und es bringt auch frischen Wind rein, der der Typo gut tut. Was mich aber nur stört: dieses massive Abfotografieren der Vorträge (dazu mit Blitz). Wozu? Genießt die Vorträge und fotografiert weniger. Also bis morgen.

Tags: 2007, berlin, typo